Protokoll der 1. Sport- und Regelausschusssitzung

vom 18.05.2005

(Nummerierung siehe Agenda)

 

Anwesend:    Dietlind Angebrandt            (DEA)           Eingeladen:    Donna Schiller

                   Fritz Babsch                     (FB)

Margit Daschiel ab 19:53     (MD)

                   Hans-Richard Grümm          (HRG)

                   Tino Terraneo                   (TT)

                   Bernard Utner          (BU)

Entschuldigt: Markus Jerolitsch               (MJ)

                   Thomas Burg                     (TB)   

Protokollführung:      Alice Redermeier       (AR)

 

Beginn der Sitzung: 19:10

 

Da MD später erscheint, werden die Agendapunkte 5 und 6 vorgezogen.

 

Ad 1.              Bericht aus der letzten Vorstandssitzung (DEA)

 

Zusammensetzung des Vorstandes:

Dr. Donna Schiller-Margolis            (Präsident)

Mag. Georg Engl                          (Vizepräsident)

DI Dietlind Angebrandt                 (Sportreferent)

Jörg Eichholzer                           (Verbandskapitän)

Mag. Doris Fischer                       (Nachwuchsreferent)

Dr. Wolfgang Gauster                   (Beirat)

Dr. Susanne Grümm                     (Kommunikationsreferent)

Dkfm. Renate Koschier                 (Finanzreferent)

Dr. Gavriel Unger                         (Projektreferent)

 

Veröffentlichung der Protokolle der Sport- und Regelausschusssitzungen:

Das Sekretariat versendet spätestens am übernächsten Arbeitstag das Protokoll an die SRA-Mitglieder. Die SRA-Mitglieder haben 48 Stunden Einspruchszeit. Gibt es keinen Einspruch, versendet das Sekretariat das Protokoll an den Vorstand. Der Vorstand hat 48 Stunden Einspruchszeit. Gibt es keinen Einspruch, versendet das Sekretariat das Protokoll an den Webmaster.

Gibt es einen Einspruch eines SRA-Mitgliedes, wird das Protokoll überarbeitet und erneut an die SRA-Mitglieder versendet. Ist nach 48 Stunden erneut ein Einspruch eingelangt, wird dieser Punkt zur Klärung für die nächste SRA-Sitzung erneut Agendapunkt.

Gibt es einen Einspruch seitens des Vorstandes, wird dieser Punkt im Protokoll folgendermaßen gekennzeichnet „Absprache mit Vorstand erforderlich“.

 

Allgemeines zu den Protokollen:

Folgende Kennzeichnungen werden eingeführt:

B       Beschluss

A       Auftrag (mit Information: Wer? und Bis wann?)

F        Feststellung (nur falls im Protokoll erwünscht)

 

Ad 5.              Meisterpunkteregelung Teamturniere

B    Bei einem Teamturnier wird ein 15:15 für die Meisterpunkteabrechnung immer als unentschieden gewertet (insbesondere auch bei K.O. – Bewerben)

B   Der Turnierleiter ist bei einem Teamturnier verpflichtet vor der ersten Runde Informationen über die Meisterpunkte für einen Sieg bzw. für ein Unentschieden auszuhängen.

B   Teams, die aus mehr als vier Spielern bestehen, müssen im Falle eines Sieges oder eines Unentschieden die Namen der eingesetzten Spieler auf dem Ergebniszettel notieren. Das Rechenteam muss die Meisterpunkte addieren.

A   Änderung in der MPO:

         Alt: Meldung der Punkte pro gewonnenem Match obliegt dem Kapitän

     Neu: Teams, die nicht zu viert sind, müssen die Namen auf dem Ergebniszettel schreiben. Das Rechenteam muss die Meisterpunkte addieren.

     Die Änderung macht das Sekretariat, sobald das Protokoll auf der Homepage veröffentlicht wird.

A   DEA erstellt einen Katalog über Wünsche für „SRA auf der Homepage“.

(erledigt am 19.5.)

A   Frau Schiller spricht mit Frau Gruber über die Homepage-Erweiterung „SRA auf der Homepage“, sobald sie ein entsprechendes Konzept vom SRA vorliegen hat.

A   Sobald „SRA auf der Homepage“ eingerichtet ist, schreibt das Sekretariat alle Turnierleiter an, dass Änderungen grundsätzlich am Monatsersten wirksam werden und dass Änderungen spätestens zwei Wochen vorher auf der Homepage veröffentlicht werden.

 

Ad 6.              Bluff-Verbot bei Clubturnieren

6.a.    Abstimmung über vorliegende Anträge

AR berichtet, dass ausschließlich vom KBC und vom BC Austria Anträge eingegangen sind.

B   Dem KBC wird für sein „Schnupperturnier“ Bluffverbot genehmigt.

     19:53  MD ist gekommen.

B   Dem BC Austria wird ausschließlich für seine „Handicap – Turniere“ Bluffverbot genehmigt.

B   Die Klubs müssen bekannt geben und durch einen Aushang kenntlich machen, dass ein Turnier mit Bluffverbot gespielt wird. Diese Regelung gilt ab sofort.

A   Der KBC und der BC Austria werden vom Sekretariat über diese Beschlüsse (nach Ende der Einspruchsfrist) informiert.

A    Das Sekretariat veranlasst (nach Ende der Einspruchsfrist) die Verlautbarung der Bluffverbotsregelung im BRIDGE AKTUELL.

A   Alle Klubs erhalten vom Sekretariat (nach Ende der Einspruchsfrist) folgende Informationen: Turniere mit Bluffverbot und das damalige Schreiben des SRA.

 

Ad 2.              Terminvereinbarung

Sitzungsbeginn:                          19:30

Sitzungstag (ab Oktober 2005):     erster Mittwoch in geraden Monaten

Sitzungstage (bis Oktober 2005):   15. Juni

                                               13. Juli

                                               10. August

                                               optional: 7. September

 

Ad 3.              Aufteilung der Zuständigkeiten

Siehe beiliegendes Aufgaben.xls

A   Auftrag an alle: für die Kolumne des SRA im Bridgemagazin einen geeigneten Titel finden.

B    Turnierveranstalter müssen zwei Wochen vor Veröffentlichung der Ausschreibung eines Turnieres diese zur Überprüfung an das Sekretariat senden.

F   Informationen für die Klubs, die von MD zusammengestellt werden, wird MD an Frau Grümm senden, damit Frau Grümm ihre Briefe an die Klubpräsidenten entsprechend ergänzt.

F   MD wird sich mit Georg Engl in Verbindung setzen, um das Ausrechenprogramm merlin auch zu testen.

 

Ad 4.              Neue Meisterpunkteordnung für Paarturniere

4.a.

B   In allen Großturnieren bleiben die bisherigen MP-Tabellen unverändert, es gibt aber zusätzlich

Für 50-52,99%        1/3 der MP für 53%

Für 47-49,99%        1/6 der MP für 53%

Für 45-46,99%        1/12 der MP für 53%

 

In allen Hausturnieren bleibt die bisherige MPO unverändert.

Zusätzlich zu den MP gibt es

Für <36%      leider nichts

Für 36-36,99%        1 CP

Für 37-37,99%        2 CP

Linear weiter

Für >= 65%             30 CP

 

Diese Regelung tritt mit 1.1.2006 in kraft unter der Voraussetzung, dass bis spätestens November 2005 ein einheitliches Auswertungsprogramm existiert, das von allen Klubs über den ÖBV bezogen werden kann und das bei allen Großturnieren eingesetzt wird.

Existiert dieses Programm bis dahin nicht, tritt die Regelung im übernächsten Quartal nach erstmaligem erfolgreichen Einsatz des Programms bei einem Großturnier für die Klubs in kraft.

4.b.

A    HRG erstellt bis zur nächsten Sitzung (15.6.05) ein Konzept.

     4.c.

A   Erklärung für Programmierung:   DEA    bis Ende Juni

A   Erklärung für Klubs:                          MD     erste Juniwoche

A   Artikel für BM (Oktober):                   DEA    Redaktionsschluss: 10. 9. 05

A   neue Version MPO:                           MD     1. 10. 05

 

Ad 14.            ‘Vertrauensfrage’

DEA und Donna Schiller verlassen den Raum. AR verliest die ‚Vertrauensfrage’

14.a.

Alle Anwesenden sind mit der Zusammensetzung des SRA einverstanden.

14.b.

Die Anwesenden sind vorbehaltlich Änderungswünschen der Nicht-Anwesenden mit der durchgeführten Aufteilung der Zuständigkeiten einverstanden.

14.c.

Die Anwesenden sind mit der aktuellen Vorgangsweise einverstanden.

DEA und Donna Schiller nehmen ab nun an der Sitzung wieder teil.

14.d.

Der neuen Vorsitzenden wird Vertrauen ausgesprochen.

14.e.

Dem bisherigen Vorsitzenden – BU – wird für seine Arbeit gedankt.

 

Ad 7.              Wettkampfordnung

7.a.    wird vertagt

 

Ad 12.            Allfälliges

B   Bei Punktegleichstand im Board-a-Match Turnier zählen die letzten drei Runden für die Platzierung.

 

Ad 13.            Auflistung bereits bekannter Agendapunkte für nächste Sitzung

Butler (Graz)

Wiener Cup

Definition Anfängerturnier

Appeals Committee

Österreichische StaatsPaarMeisterschaft – Modus

Austeilungsprogramm

Butler

Strafkatalog

für die übernächste Sitzung: Ist ein strenger Regelverstoß des Partners zu melden?

 

Ende der Sitzung:     22:30