Protokoll der 3. Sport- und Regelausschusssitzung

vom 13.07.2005

(Nummerierung siehe Agenda)

 

Anwesend:    Dietlind Angebrandt            (DEA) 

                   Fritz Babsch                     (FB)

Thomas Burg                     (TB)

Margit Daschiel                  (MD)

                   Hans-Richard Grümm          (HRG)

                   Bernard Utner          (BU)

                   Hansi Zeugner                   (HZ)

 

Entschuldigt: Tino Terraneo                   (TT)

 

Protokollführung:      Alice Redermeier       (AR)

 

Beginn der Sitzung: 19:30

 

 

Ad 5.              WKO Beschluss der neuen Fassung

      Ergänzung zu §1

B    Ein Turnier gilt als von einem Klub veranstaltet, wenn dieser Klub dafür Werbung bestreitet oder wenn grundsätzlich jeder Verbandsangehörige mitspielen darf.

 

B    „ohne Substanz“ wird in der WKO durch „nicht offensichtlich unbegründet“ ersetzt

 

Ergänzung §5.6

B    Beschwerden an den SRA als nationale Instanz sind bei einem über eine längere Zeitspanne hinausgehenden Bewerb (etwa Wiener Meisterschaft) für das Resultat erheblich, wenn sie noch vor Ende des Bewerbes behandelt werden.

 

     Abänderung §8.10d

B    WKO alt: „2K „Multi“, wenn diese ein Weak Two in einer Edelfarbe zeigt“

     WKO neu: „2K „Multi“ ... mit oder ohne zusätzliche starke Varianten“

B   WKO alt: „2 OA als Preempt in einer beliebigen Unterfarbe“

     WKO neu: „2OA oder ein anderes Gebot als Preempt in einer Unterfarbe in Eröffnung und Überruf“

 

B   Patton wird aus der WKO gestrichen.

B    In der WKO nicht aufgelistete Turnierformen sind beim SRA

         .) mit einer Erklärung des Movements

         .) mit einem Vorschlag zur Meisterpunkteabrechnung

     bekannt zu geben.

 

     §20 – Spielzeit mit Screens

B   Wird mit ”Screens” gespielt, beträgt die Spielzeit 65 Minuten für je 8 Boards.

 

     §32.9 (neu) – Pause im Butler und im Cross-IMP’s

B    §32.9: Eine Pause im Butler und im Cross-IMP’s wird – wie im Paarturnier – mit dem eigenen, erspielten Schnitt bewertet.

 

     §31

B   IMPs Across the Field bleibt in der WKO.

B   Der Satz “Bei der Butler Wertung erfolgt keine Aufwertung“ wird aus dem §31 gestrichen.

 

A   FB ergänzt §33.2c um ein Beispiel.

 

     Anhang I – Strafpunkte

B    Dieser Anhang bleibt bestehen.

 

     Neue Anhänge der WKO

B    Die Anhänge II bis V werden durch die neuen Anhänge II – „Alert“ und III – „Definitionen und convention booklet“ ersetzt.

 

A   HRG erstellt die neuen Anhänge II und III (Stichworte: Walsh, Forcing Stayman, Forcing Baron, Canapé, Defensivstiche, Loser, Multi, Forcings, Support Kontra)

 

B   Die neue Version der WKO wird bis zum 26. 8. 2005 erstellt.

 

B   §3 (Terminschutz) und die neuen Anhänge II und III werden in den nächsten Monaten noch überarbeitet und erweitert.

 

Ad 8.              Austeilungsprogramme

 

B    Wenn der Source Code eines Programmes nicht verfügbar ist, ist ein Sample von 500 Austeilungen einzureichen.

B   Nach Ende der Einreichfrist (7.8.) werden die Klubs, Ausrechner, ... informiert, welche Programme eingereicht wurden.

B   Ab 15. 8. 2005 dürfen (bis zur Ende der Überprüfung) ausschließlich nur eingereichte Austeilungsprogramme verwendet werden. Nach Ende der Überprüfung wird eine Liste der zugelassenen Austeilungsprogramme veröffentlicht.

 

Ad 9.              Alkoholverbot

B    Bis auf weiteres wird kein Alkoholverbot erlassen.

 

     Ad 14.      Allfälliges

     14.a.       MP und CP bei Handicap - Turnieren

B    Bei einem Handicap – Turnier werden

         .) die CP entsprechend des Handicap – Ergebnisses

         .) die MP entsprechend des Brutto – Ergebnisses

     vergeben.

     14.b.       MP – Kategorieeinstufung

B    Für die MP – Kategorieeinstufung gilt der Stand nach dem letzten Quartal (nicht wie bisher  der zu Jahresbeginn).

     14.c.       2§ - Start nach Albarran

B   Bei einem 2§ - Start nach Albarran (fragt nach spezifischen Assen) muss auch beauskunftet werden, ob die Eröffnung stark oder schwach vereinbart ist.

B    Albarran wird auch in den WKO - Anhang „Definitionen“ aufgenommen.

A   HRG erstellt eine Definition für den 2§ - Start nach Albarran.

     14.d.       Regionalschutz Ost für Renault - Turnier

B   Das Renault – Turnier am 11. 10. 2005 genießt Regionalschutz Ost.

 

B   In der WKO wird verankert, dass bei Turnieren, die nach Meisterpunkten gesetzt werden (z. B.: Staatsmeisterschaften), die Setzung aufgrund der Ranglistenpunkte zu erfolgen hat.

 

     Ad 2.                    ToDo-Liste

F   Der Vorstand des ÖBV hat beschlossen, dass bis zur Aufnahme des Ganztagssekretariates keine weiteren strukturellen Änderungen auf der Homepage vorgenommen werden. Daher kann die am 18. Mai 2005 beschlossene SRA-Seite baw nicht realisiert werden. Die Information über die aktuellen Änderungen der WKO erfolgt durch Schreiben an die TL, Veröffentlichung der wesentlichsten Punkte im Bridge Aktuell und durch Verweis auf die Änderungen unter der Rubrik 'Aktuelles' auf der Homepage.

 

Ad 3.              Auslandsmeisterpunkte

     3.a.         Vergaberichtlinien

B   Teamturnier: Wenn nicht die Anzahl der Einsätze bekannt gegeben wird, werden die MP für das Team auf die Anzahl der Spieler verteilt.

B   Teamturnier: Es werden keine MP je gewonnenem Match verteilt.

B   Paarturnier: MP im Paarturnier werden generell ab einem Ergebnis von 53% verteilt.

B   Für Auslandsturniere werden keine CP zugewiesen.

     3.b.         Organisatorische Abwicklung

B   Dem Vorstand des ÖBV wird folgender Vorschlag unterbreitet:

     Hausturniere im Ausland und Bridgereisen ausländischer Veranstalter sind von den Einzelpersonen einzureichen.

     Bei Großturnieren erhalten alle Spieler automatisch Auslandsmeisterpunkte, sofern einer der Teilnehmer bis zum Folgequartal eine Liste mit Ergebnis und Anzahl gespielter Boards im Sekretariat einreicht.

     Dieser Beschluss gilt vorbehaltlich der Zustimmung des Vorstandes.

     Zustimmung des Vorstandes am 21.7. erfolgt.

B   Die Einreichfrist für Auslandsmeisterpunkte wird mit dem Folgequartal festgesetzt.

     3.d.         Vergabe für Olympia 2004

MPO Anlage 4 – Meisterpunkte für Teamolympiade

A   BU erstellt einen Vorschlag für die Vergabe von MP für die Teamolympiade (Degression, ab einem bestimmten Platz MP-Tabelle mal Faktor x)

 

B   Die Senioren erhalten für ihre Platzierung im Round Robin MP – Tabelle A mal Faktor 2

     3.c.         Gebührenbefreiung

B    Dem Vorstand des ÖBV wird folgender Vorschlag unterbreitet:

 

Ad 4.              Region Ost

B   Club – Team – Meisterschaften sind vom SRA einzustufen, wenn eine höhere Meisterpunktezuteilung als nach Hausturniertabelle erwünscht ist.

B   Region Ost wird ab der Herbstrund 2005 nach der Tabelle für die Niederösterreichische Teammeisterschaft (MPO A.3.2.2) abgerechnet.

A   Bis 10.8. erstellt BU eine Einstufung der BCP Teammeisterschaft.

A   Bis 10.8. erstellt HRG eine Einstufung der KBC Teammeisterschaft.

     4.b.         Organisatorisches

B    WKO §14.a – Verschiebungen (neu): Bei mehrtägigen Bewerben kann der Veranstalter in der Proposition gestatten, dass ein Match verschoben werden darf. Es darf allerdings kein Match nach dem letzten Austragungstag verschoben werden.

 

Ad 6.              Ausbildung

Turnierleiterausbildung

B    In die Prüfungsvoraussetzungen wird um folgenden Punkt erweitert:

‚Unbescholtenheit im Sinne des EDR’
d.h.: in den letzten drei Jahren vor der Prüfung darf der Spieler weder gesperrt, noch ausgeschlossen noch - abgesehen von einer Suspendierung - aus irgendeinem Grund nicht spielberechtigt gewesen sein.

 

Ende der Sitzung:     23:00